#miEQT INTERVIEW – 10 Questions for Till Jagla

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

When we traveled to Berlin last week for the exclusive launch event of the #miEQT SUPPORT we used the opportunity to have a little chat with one of adidas‘ creative heads behind the miadidas configurator. Have fun with our “#miEQT INTERVIEW – 10 Questions for Till Jagla”!

SM: Hi Till! Please introduce yourself to our readers! Who are you and what do you do?
Hi! My name is Till Jagla, I am 36 years old and I’ve been working at adidas Originals for 6 years now. I am responsible for the whole customization category and all running-styles of adidas Originals.

SM: miadidas was completely relaunched two years ago. Why did that happen?
Adidas decided to restart the miadidas configurator because it didn’t get enough attention over the years. We started slowly with a small budget and a small team but it really worked out. Now it’s an important part of the “Three Stripes“! Just think of the miadidas Superstar, the Stan Smith or the incredible ZX Flux photo app!

til (1 von 1)

SM: Customization seems to be a big deal at the moment. Where does this success come from?
Customization was always a thing for many people when it comes to clothing and fashion. Decades ago people started cutting off their jeans or whipstitch their clothes. At one point it moved into the sneaker scene and industry. Sneakerheads love a certain individuality. And for sure, there’s a big potential for adidas because of the hundreds and thousands of opportunities in miadidas! Today, almost nothing is impossible!

SM: Why did you choose the Equipment Support as the latest addition for miadidas?
Well until now we always followed the strategy of focusing on certain „mainstream“ product families such as the Stan Smith, the ZX FLUX or the Tubular. EQT didn’t play a huge role in our considerations when we re-started miadidas. Now we want to give something back to all the sneakerheads because we know they really love the EQT series!

SM: Up to this point, a large number of shoes have been featured in miadidas – do you have a personal favorite?
Actually this could sound funny but it’s definitely the Adilette – it’s crazy how a beach slide is seen from a totally different angle now! It was a product nobody really had on the radar but it turned out quite successful! Also the ZX Flux photo-app was a huge hit – people were suddenly able to create colorways with their own prints and patterns – I still love it very much!

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-02

SM: What is important for you when it comes to customization?
I think identity is most important. You can change materials and colors and perhaps rebrand a shoe via customization but you should always try to save a sneaker’s DNA. You can customize the Stan Smith a thousand times but in the end it should still be a Stan Smith!

SM: Besides miadidas – what’s your favorite sneaker silhouette? What does a sneaker need to be interesting for you?
First I’m a huge fan of the Equipment series. My all-time favorite silhouette must be the Guidance – can’t get enough of it! In general I am not that „hunter“ guy. It’s not all about hype. But what I really like in general is „hybrids“. I am totally in love with the Ultraboost Support for example. Taking a classic upper from the archives and mixing it with the best midsole the whole industry has to offer – that’s just great and I really don’t want to take them off ever again.

SM: What can we expect from miadidas in 2016?
First of all we will continue with our strong silhouettes such as the Stan Smith and the Superstar. A silhouette that still grows in importance is the Tubular. It kind of works as a filter for us. We can use influences from the fashion industry and other trends and translate them into sneakers in a very short time. It’s great for testing waters and seeing whether people like special materials and so on. There will definitely be some new features in 2016. Another big thing is the NMD we just released – it’s a great product! We will see what we can do with the NMD regarding customization. Something will definitely happen but I can’t tell you more about it yet!

SM: Something personal in the end: your Instagram feed and Facebook blog are very successful in the sneaker community. Do you think this is an advantage for a brand such as adidas?

First of all it’s my hobby, I really like to see it as a modern digital photo album. But in general i would say yes, it is always an advantage for a brand when your employees can identify with what you are and what you do – you always have to keep an ear to the street and look into the market – It’s the only way to stay ahead of others!

SM: Thanks a lot!

You always want to stay updated on what Till and myadidas are up to? Follow him here and here!
mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-01

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-03

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-04

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-05

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-06

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-07

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-08Als wir am vergangenen Freitag beim exklusiven Launch des #miEQT Support in Berlin waren, haben wir die Chance genutzt, um mit jemandem zu sprechen, der hinter miadidas steht. Viel Spaß bei den „#miEQT INTERVIEW – 10 Questions for Till Jagla“!

SM: Hallo Till! Für die, die dich vielleicht nicht kennen: Wer bist du und was machst du?
Hi! Mein Name ist Till Jagla, ich bin 36 Jahre alt, seit 6 Jahren bei adidas und verantwortlich für das Thema Customization und alle Running-Produkte bei adidas Originals.

SM: Seit etwa zwei Jahren ist miadidas wieder ein großes Thema bei den Drei Streifen – wie kam es dazu? Was ist dein Fazit nach den ersten zwei Jahren?
Wir haben uns vor knapp zwei Jahren dazu entschieden, miadidas wieder neu auf zu legen, weil es vorher einige Zeit etwas stiefmütterlich behandelt wurde. Wir haben langsam und mit einem kleinen Team und Budget begonnen, mittlerweile ist miadidas allerdings nicht mehr wegzudenken – mit dem Superstar, der ZX FLUX Foto-App, dem Stan Smith und dem Tubular wir einen recht ordentlichen Weg eingeschlagen…

SM: Das Thema Custom geht im Moment durch die Decke. Was denkst du, warum ist Customization so erfolgreich?
Customization war für die Leute schon immer interessant! In der Mode bzw. im Apparel-Bereich gibt es das schon richtig lange. Da wurden Jeans abgenäht, Kleider verändert und neu interpretiert – irgendwann ist das dann auch in die Turnschuhindustrie reingerutscht. Die Sneakerheads mögen einfach die gewisse Individualität, gerade jetzt, wo Sneaker unfassbar populär ist. Und da steckt natürlich viel Potenzial drin, weil es bei miadidas so viele Möglichkeiten gibt.

til (1 von 1)
SM: Wie kommt es, dass gerade der Equipment Support als neueste Silhouette bei miadidas auftaucht?
Bisher hatten wir immer die Strategie, bestimmte Produktfamilien, zum Beispiel den Stan Smith, den ZX FLUX oder den Tubular im Fokus zu haben. EQT spielte da zunächst noch keine Rolle, als wir miadidas neu aufgelegt haben. Da die Equipment Serie aber gerade in der Sneakerszene so beliebt ist, wollten wir den Sneakerheads hier etwas liefern, was für sie relevant ist.

SM: Wenn man zwei Jahre lang die verschiedensten Silhouetten bei miadidas releast, in denen viel Arbeit steckt, hat man da noch einen Favoriten oder ein Lieblingsprojekt?
Das klingt jetzt vielleicht witzig, aber es ist die Adilette. Ich finde es einfach großartig, wie man mit einer „Badelatsche“ für so viel Furore sorgen kann. Mit Hilfe von Customization kann man ein Produkt, das in dieser Perspektive Niemand auf dem Schirm hat, ganz neu interpretieren und in ein ganz anderes Licht rücken! Eines meiner Lieblingsprojekte war zudem die #miZXFlux Foto-App, bei dem wir eine neue Art gefunden haben Sneakers zu individualisieren.

SM: Was ist dir persönlich bei Customization wichtig?
Die Identität des Schuhs muss erhalten bleiben. Man kann einen klassischen Schuh nehmen, den Stan Smith zum Beispiel, und durch Customization in ein komplett anderes Licht rücken, ohne jedoch dabei seine DNA zu verlieren!

SM: Mal abseits von miadidas – was ist dein Lieblingsschuh? Auf was stehst du bei Sneakern generell?
Ich bin persönlich ein großer Fan der Equipment Serie, meine Lieblingssilhouette ist definitiv der Guidance. Insgesamt finde ich aber “Hybrids” richtig stark. Der Ultraboost Support zum Beispiel, das ist ein richtig interessanter Schuh. Diese Fusion von „Archive“ und der modernsten und besten Midsole-Technologie, die die Industrie zu bieten hat, das ist einfach Wahnsinn! So einen Schuh ziehe ich dann auch entsprechend gerne an!

SM: Wie wird es bei miadidas 2016 weitergehen? Was erwartet uns?
Wir konzentrieren uns natürlich weiterhin auf unsere klassischen Speerspitzen, Stan Smith, Superstar, jetzt auch EQT. Dazu kommt der Tubular, der für uns wie ein Filter wirkt. Wir können wahnsinnig viel ausprobieren, können in kürzester Zeit Einflüsse aus der Mode in den Markt, in die Sneakerszene bringen. Da wird definitiv Einiges auf euch zukommen! Ansonsten haben wir ja gerade den NMD gelauncht. NMD steht für den Oberbegriff „Urban Exploration“ – ein richtig tolles Produkt. Da werden wir natürlich auch schauen, was die Optionen im Bereich Customization angeht, da wird sicher irgendwann etwas passieren. Mehr kann ich noch nicht verraten!

SM: Du bist nun schon mehr als 10 Jahre in der Branche – Wie geht es mit der Sneakerindustrie insgesamt weiter? Kann man da eine Prognose geben?
Ich denke, die gesamte Industrie wird noch weiter zunehmen. Im Moment wächst eine ganze Generation mit Turnschuhen auf, lernt sie zu schätzen und lieben. Nichts anderes ist so bequem wie Turnschuhe! Dazu kommt, dass die großen Marken, gerade adidas, immer wieder mit neuen, interessanten Projekten und bahnbrechenden Technologien dafür sorgen, dass das Thema immer wieder revitalisiert wird und auch für kommende Generationen interessant bleibt. Gerade weil ich weiß, was zum Beispiel adidas für die nächste Zeit in der Pipeline hat, glaube ich, dass das Interesse an Turnschuhen nie wieder verloren geht!

SM: Du bist mit deinen Accounts bei Instagram und Facebook sehr aktiv in der Sneakercommunity. Bringt dir das in deiner Position oder sogar der Marke adidas Vorteile?
Das Ganze ist absolut mein Hobby, eine Art modernes Bilderbuch. Aber generell ist es für Marken wie adidas ein großer Vorteil, Mitarbeiter zu haben, die sich mit der Thematik stark identifizieren können und auch nahe an „der Straße“ sind. Es ist wichtig, dass die Marken immer wieder in den Markt reinschauen, um diesen einen Schritt voraus zu sein!

SM: Danke!

Falls ihr euch anschauen wollt, was Till in den sozialen Netzwerken so veranstaltet, dann könnt ihr das hier und hier tun!

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-03

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-04

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-05

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-06

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-07

mi-adidas-originals-mi-eqt-support-classic-premium-08

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Peter-O'Toole-Quote-von-Kokscht-adidas