Made For Skate X Nike SB – Nike SB Dunk Mid Sample Evolution

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Für den ersten Beitrag im Bereich B.Blog sollte es schon etwas besonderes sein und ich denke, mit der Dokumentation aller Samples der aktuellen Zusammenarbeit zwischen Nike SB und Jürgen Blümlein von Made For Skate, ist auch etwas spezielles herausgekommen. Man kann auf den Bildern die Entstehungsgeschichte des Schuhs, dessen Release zwischen Mitte Oktober und Anfang November stattfinden soll, gut nachvollziehen. Etwas überraschend, wird es sich nicht um ein Quickstrike Modell handeln, sondern um ein Premium Modell. “Der Schuh soll geskatet werden”, sagt Jürgen dazu, “…und nicht nur in Vitrinen von Sammlern stehen.” Made For Skate halt. Schlussfolgerung daraus ist, dass er in mehr als nur den Nike SB Quickstrike Accounts zu bekommen sein wird. Die Premiummaterialien machen den Schuh allerdings etwas teurer als gewöhnlich. Es handelt sich um sehr fest gewebtes Nylon, sowohl bei der Base, als auch bei den Overlays. Außerdem sind alle Kleber auf Wasserbasis, so dass der Schuh tatsächlich vegan ist. Doch glücklicherweise wird ein Leser des B.Blogs gar kein Geld für diesen Schuh ausgeben müssen, denn der Berliner Civlist Store ist so nett, uns einen Made For Skate X Nike SB Dunk Mid in Wunschgröße (nur US 8 – US 11) für ein Gewinnspiel zur Verfügung zu stellen. Danke dafür…die Teilnahmebedingungen werden demnächst in einem Extrabeitrag erläutert.

Doch jetzt zum Kern dieses Beitrags, den Samples. Nachdem im März zum ersten Mal Bilder einer weiteren Zusammenarbeit zwischen Nike SB und MFS im Netz aufgetaucht sind, hat sich am Äußeren des Schuhs doch noch mal ein bisschen was verändert. Wie unsere Bilder zeigen, ist das Design des Schuhs insgesamt drei Mal überarbeitet worden. Allen vier Modellen gleich ist die Base im Camolook. Das Camo ist angelehnt an das Duck Hunter Camo aus dem Vietnam Krieg. Es wurde allerdings aus markenrechtlichen Gründen verändert. Alle Modelle haben am hinteren und vorderen Overlay und auch am Strap das selbe Blau, das sich Game Royal nennt. Am Strap befindet sich nicht, wie sonst üblich beim SB Dunk Mid, ein gesticktes SB, sondern ein mattsilberner Knopf, in den das SB eingeprägt ist. Am ersten Sample konnte der Strap noch mit dem Knopf geschlossen werden, leider konnte der Schaft dadurch nicht enger gezogen werden, weswegen man dann auf den Klettverschluss zurück gegangen ist. Das Overlay an den Senkeln ist schwarz. Mit der schwarzen Außensohle, den schwarzen Senkeln und dem schwarzen Lining sind die Gemeinsamkeiten aber vorbei.

1373720_529936157071543_428935072_n

Man kann beim ersten Sample, das so bisher noch nicht gezeigt wurde, gut erkennen, dass man über eine olivfarbene Mittelsohle nachgedacht hat. Auch sollte der Swoosh noch ausschließlich weiß sein. Im Camo waren mehr Grünanteile, nicht so viel Braun, wie bei den späteren Samples. Was man auf dem Bild nicht sieht, ist dass die Zunge auch in schwarz gehalten wurde. Dies stellt einen gravierenden Unterschied zum finalen Sample dar, denn dieser hat eine Zunge, die ebenfalls im Camo Design ist.
MFS_Dunk_Mid_Sample_1 - Kopie
Beim zweiten Sample wurde die olivgrüne Mittelsohle bereits zu weiß verändert. Hinter den weißen Swoosh wurde ein schwarzes Underlay gelegt, so dass der Swoosh eine schwarze Umrandung bekam. In diesem Sample wurden für das Camo fast ausschließlich Grüntöne verwendet, Braun war nicht zu finden.
MFS_Dunk_Mid_Sample_2 - Kopie
Das dritte Sample hat das Gesicht des Schuhs noch einmal verändert, denn der Swoosh wurde von Weiß mit schwarzen Underlay zu Schwarz mit weißen Underlay geswitcht. Passend dazu wurden auch die Nähte an der Mittelsohle weiß gehalten. Das Camo sah auch wieder etwas anders aus, da wiederum Brauntöne dazu gekommen sind.
MFS_Dunk_Mid_Sample_3
Vom dritten zum finalen Sample wurden nur noch geringe Veränderungen vorgenommen. Der schwarze Swoosh verlor sein Underlay, so dass er jetzt nicht mehr abgesetzt ist, und die weißen Nähte der Mittelsohle wurden zu schwarzen Kontrastnähten, die nun also mit dem Swoosh matchen. Insgesamt wirkt das Camo jetzt etwas abwechselungsreicher, da Schwarz, Braun und Grüntöne sich abwechseln.
MFS_Dunk_Mid_Sample_4
Doch damit nicht genug. Aus gegebenem Anlass habe ich ein kurzes Interview mit Jürgen geführt, der noch weitere Einblicke in das Thema gewährt.

Sneakers Mag: Hallo Jürgen, wir zeigen hier ja alle Samples, die im Laufe der letzten Monate entstanden sind. Kannst du den Lesern kurz etwas zum Entstehungsprozess des Schuhs sagen? Es wäre vielleicht auch mal interessant zu hören, wie lange es eigentlich von der Idee oder dem Auftrag bis zum Release eines Schuhs dauert.

Jürgen Blümlein: Das war gegen Ende 2010 – fast genau ein Jahr nach dem MADE FOR SKATE (MFS) Blazer Release. Beim Konzept zum Schuh zum MFS Buch lag es nahe ein gerade für Nike historisches Modell wie den Blazer zu wählen. Mein persönlicher Favorit von Nike SB ist allerdings der Dunk. Die Idee Ende 2010 war es, diesmal ein ganzes Pack mit dem Dunk Low, Mid und High zu machen. Dadurch wäre man auch etwas freier beim Design, denn manche Referenzen oder Inspirationen funktionieren besser mit einem High als z.B. mit einem Low. Die Grundidee war es, ein Skateboard-Museum-Pack zu entwerfen, bei dem jedes Design eine unserer Sonderausstellung, die wir zu Themen der Skateboard-Kultur erstellten, abbilden sollte. Neben der MFS Skateboard-Schuh-Ausstellung haben wir noch Themen wie Musik, Magazine, Technologie, Boards etc. Da wir gerne in Timelines arbeiten, schauten wir zudem, dass die Referenzen zu den Schuhen und dem Pack die 60s 70s und 80s als Jahrzehnte abbildeten.

Ich finde, dass es gerade bei Nike SB zu viele Referenzen gibt, die nicht wirklich passend sind, wie z.B. Zahnpastatuben oder Putzmittel. Die Skateboard-Kultur ist voll von viel interessanteren Referenzen. Jedenfalls nahm das Skateboard-Museum-Pack schnell Gestalt an, aber leider gab es beim Dunk High Schwierigkeiten mit Copyrights. Daher musste der Dunk High in der Samplephase erst mal gedroppt werden und damit war keine Zeit mehr, die Pack Idee umzusetzen.

Dann hatten wir die Idee, mit dem Low anzufangen, was dann auch mit dem Roller Derby umgesetzt wurde und 2011 releast wurde. Dies passte auch zum Skateboard-Museum, da wir damals mit Roller Derby als Referenz eines der ersten Skateboards nahmen, die es ab 1959 zu kaufen gab. Dann ergab es sich, dass ich 2012 an einem spannenden Projekt für einen guten Freund zu einem Dunk High SB mitgearbeitet habe. Der lief aber nicht unter MFS. Der Mid war somit auf 2013 verschoben auch wenn die Idee schon 2010 entstand. Das erste Sample zum MFS Mid gab es Ende 2012. Man kann also sagen, dass es gut 1 Jahr von der Idee, bzw. dem ersten Sample bis zum Release dauert.

 SM: Wer dich kennt weiß, dass das Thema Camo bei dir eine große Rolle spielt. Warum ist das so?

 JB: Camouflage ist schon sehr lange sehr populär in der Skateboard-Kultur und wir arbeiten gerade auch an einem neuen Buch zum Thema Kleidung und Mode. Ich selbst bin großer Camouflage Fan und Träger und auch wenn Camo seit Jahren eine große Rolle im Sneaker Design spielt finde ich es super, damit zu arbeiten. Es gibt fast unendlich viele verschiedene Camouflage Muster und man hat sicher auch schon viele gesehen. Auch das Duck Hunter Camo, welches wir für den MFS Dunk Mid benutzen, hat man schon ein paarmal gesehen. Aber in der Combo aus Farbe und Material ist der Schuh etwas besonderes und wird aus den Camo-Releases, die meist mit gedeckten Farben arbeiten, herausstechen. Wie man an der Anzahl der Samples auch sieht, gab es viele Veränderungen über die Zeit, welche den Schuh immer klarer und reduzierter haben werden lassen. Insgesamt scheint er mir sehr gelungen und die Zusammenarbeit mit Nike ist wirklich sehr gut. Da sitzen richtig gute Jungs die wirklich etwas von Schuh Design und Farben und Materialien verstehen und die mir und dem Projekt sehr geholfen haben den Schuh zu bekommen, der zu 100% passt. Freue mich schon selber sehr ihn endlich zu tragen und zu skaten!

SM: Warum es diesmal ein Mid geworden ist, hast du ja schon ausführlich erläutert? Wenn man sich mit SB Dunks ein wenig auskennt, weiß man vermutlich, dass es der am wenigsten beliebte Dunk ist.

JB: Ja, wie gesagt, die Wahl des Modells kommt noch von der Pack-Idee. Aber auch die Referenz aus der Skateboard Kultur passt super auf den Mid. Leider kann ich nicht wirklich was zur Referenz/ Inspiration des Schuhs sagen, da es in letzter Zeit für Nike einiges an Beef gab was das anging. Aber sagen wir mal so viel: ich selber bin auch sehr froh, dass der Strap zurück ist. So konnte ich ihn mit dem Knopf versehen, der nicht nur ein Gadget ist. Zudem macht der Strap die Silhouette zu etwas besonderem und ich persönlich fahre den Mid sehr gerne. Der Mid ist auch wirklich eines der Modelle, das für das Skateboarden entwickelt wurde und weniger auf Sneaker Fans ausgelegt ist. Daher finde ich es zudem sehr passend für ein MFS Release. Er wird auch nicht super limited sein, wie z.B. der MFS Blazer. Auch das ist sehr passend, da er ja zum Skaten und Tragen benutzt werden soll und nicht um in der Schachtel zu verbleiben oder über eBay weiter verkauft zu werden.

Ich habe auch gesehen, dass sich viele an dem hohen Verkaufspreis stören. Dazu sei zu sagen, dass der Schuh voll aus synthetischen Materialien ist, also vegan. Ich selbst bin Vegetarier und finde es auch wichtig, dass es auch mal vegane Modelle für Skateboarder die kein Leder wollen gibt. Leider führt aber genau das zu dem hohen Preis. Leder und Wildleder werden anders besteuert – man kann auch sagen von der Lobby gesteuert – nämlich als Schuhe ohne Tierhaut. Aber es war schon immer etwas teurer anders zu sein und ich hoffe, dass sich niemand von dem Preis abschrecken lässt, sich den MFS Dunk Mid zu zulegen. Aber ums es nochmals zu sagen: Nike oder MFS haben nichts mit dem höheren Preis zu tun.

SM: Du bist gerade mal wieder in den USA, was steht an? Hast du da weitere Kollaborationen oder Ausstellungen geplant?

JB: Lustiger weise bin ich gerade für Vans und Converse hier, aber die nächsten Projekte mit Nike SB sind schon in der Planung. Ich sage aber nur mal so viel wie Nike Town London. Und klar es geht weiter mit Designs für Nike SB. Der High steht ja noch aus und die Chance, dass es sogar der wird, der erst mal gedroppt werden musste, ist groß. Und wenn man wie ich jeden Tag von Skateboard-Kultur Referenzen umgeben ist, gehen einem die Ideen für neue Designs hoffentlich nicht so schnell aus. Und wie bereits erwähnt ist das wichtigste Projekt, neben dem Skateboard Museum in Berlin, das neue Buch zum Thema Mode. Aber jetzt freue ich mich erst mal auf Mitte Oktober, wenn der MFS Dunk Mid releast wird.

SM: Vielen Dank, Jürgen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email