B.Blog’s Close Up On – Blowout

 In B.Blog

blocklogo4

Blowoutshop Würzburg_01

B.Blog’s Close Up On Blowout

Wenn ich an Würzburg denke, so denke ich unabänderlich an Dirk Nowitzki. Ich gehe davon aus, dass sich dies auch niemals in meinem Leben ändern wird. Doch vor etwa 2 Jahren nahm ich in meiner Tätigkeit als Schreiberling für den damals noch existierenden Blog Dunkbar Notiz von einem Skatestore, der dort beheimatet war. Trotz meiner Teilnahme am Hardcore Superbowl im Jahre 1997 in Würzburg, rückte nun ein Skatestore mit Namen Blowout an die zweite Stelle meiner Assoziationen mit dieser Stadt, denn ich trat in regelmäßigen Kontakt mit zweien der Jungs vom Blowoutshop, mit Humi und Kilian.

Vor kurzem habe ich die beiden zum Gespräch gebeten, um im zweiten Teil meiner Serie über Sneakerstores ihr Geschäft der Leserschaft etwas näher zu bringen. Sie plaudern vergnügt über die Vergangenheit des Shops, informieren über das, was man bei ihnen finden kann und geben interessante Details über das, was skatetechnisch in Würzburg so abgeht.

Außerdem sind die beiden so nett, einen äußerst attraktiven Gewinn für das in dieser Rubrik hoffentlich zur Gewohnheit werdenden Gewinnspiel zu Verfügung zu stellen. Es handelt sich um einen Nike SB Blazer Mid „Two UP“. Unter dem Interview findet ihr das Gewinnspiel.

Sneakers Mag/ B.Blog: Hi Humi, hi Kilian, da ich nichts falsch machen will, eine eher formelle Frage vorweg: wie möchtet ihr selbst genannt werden? Blowout, oder Blowoutshop ?

Humi & Kilian: Das kommt ganz darauf an, von welchem Shop du sprichst. Als Blowout ist vor allem das Ladengeschäft im Herzen Würzburgs gemeint. Bei Blowoutshop handelt es sich um unseren Onlineshop www.blowoutshop.de

SM: Ah, okay. Ich denke, wir werden hier über beides sprechen, da ich jetzt aber mit Personen rede, bleibe ich mal beim Blowout…seit wann gibt es Blowout?

Huni: Den Blowout gibt es nun inzwischen seit 1995 – dem Jahre der Wurst.

SM: Wie großartig, das Jahr der Wurst. Ich gehe aber davon aus, dass dies nichts mit euch zu tun hat und reiner Zufall war. Wie kam es, dass ihr in Würzburg einen Skate- und Snowboardschop gegründet habt?

K: Das geht zurück auf good old Gründervater Emanuel Thurneysen. Emi war damals gerade 18 Jahre alt, Skate- und Snowboarder und Schreinerlehrling. Mit seinem damaligen Chef hatte er den Deal, freitags pünktlich Feierabend machen zu dürfen, sodass der Laden zunächst freitags ab 14h und samstags von 10 – 16h geöffnet hatte. Der Stuff war damals noch Second Hand, wurde direkt aus den USA importiert und im heimischen Dachboden vertrieben. Kurz darauf folgte der erste Umzug in den ersten Stock eines Hinterhofhauses. Stolze 11m2 standen uns damals schon zur Verfügung. Außerdem musste man hier noch klingeln, um rein zukommen…hahaha. Nach inzwischen dreimaligem Umzug sind wir nun in der Juliuspromenade 15 beheimatet, erstrecken uns über drei Stockwerke und haben quadratmetertechnisch ganz schön zugelegt.

SM:  Erzählt doch ein bisschen was über euer Sortiment. Was findet man alles bei euch?

H: Los geht’s, unseren Wurzeln folgend, im Erdgeschoss mit Hardware rund um das Thema Skateboarding. Daneben findest du bei uns eine relativ große Auswahl an Skateschuhen und Sneakers. Den Rest haben wir natürlich auch am Start – von der Buxe bis hin zum Hoodie ist alles dabei.

Im ersten Stock haben wir unsere Mädels- und Kidsabteilung eingerichtet. Im zweiten Stock haben wir ungefähr von September bis April alles da, was du für einen guten Tag auf dem Berg brauchst.

Blowoutshop Würzburg_02

Blowoutshop Würzburg_05

SM: Welche Brands führt ihr und was sind eure Bestseller?

K: Neben unserer großen, geschlechterübergreifender Auswahl an Element Kleidung, bieten wir unseren Kunden ein wirklich umfangreiches Sortiment an Nike SB Schuhen. Aber auch von adidas Skateboarding über HUF bis Vans haben wir eine schöne Palette Puschen parat. Und auch die klassischen Skatecompanies wie Independent, Flip, Spitfire und viele weitere finden bei uns neben europäischen Brands wie Cleptomanicx und Cliché ihr Plätzchen. 

H: Für die Mädels haben wir Roxy, Blutsgeschwister, Ragwear und so weiter. In der Snowboardabteilung legen wir unseren Fokus auf Ride Snowboards, Zimtstern und viele weitere einschlägige Brands.

Besonders stolz sind wir auf unsere Organic Ecke. Wir glauben daran, dass Nachhaltigkeit heute wichtiger denn je ist und versuchen daher unsere kleine aber feine Auswahl an Bio-Produkten stetig auszubauen. 

Blowoutshop Würzburg_07

Blowoutshop Würzburg_08

Blowoutshop Würzburg_06

SM: Das finde ich persönlich sehr cool und freue mich, dass ihr auf die Art und Weise Verantwortung übernehmt. Kann man sagen, welcher Bereich besser läuft, Skate- oder Snowboard?

K: Trotz des saisonalen Charakters markiert die Snowboardabteilung einen wichtigen Eckpfeiler für uns, überwiegt aber keinesfalls die Skateboardabteilung.

SM: Ich als Sneaker Blogger habe natürlich besonderes Interesse an Infos über Turnschuhe. Kann man bei euch auch irgendwelche Specials bekommen?

H: Da müssen wir natürlich auf die legendären Quickstrikes von Nike SB verweisen. Egal welches Modell, ob Pro oder Premium, Tiffany Dunk oder SB Jordan 1 – wir bekommen sie (fast) alle. Außerdem sind wir stolzer Partner der Supra Crown Coalition an der weltweit nur 250 Shops beteiligt sind.  

SM: Ja richtig, hab ich ja auch schon das ein oder andere mal drüber berichtet. Wie ist die Sneakerszene in Würzburg und Umgebung? Haben bei euch schon mal Leute gecampt für Schuhe oder habt ihr festen Regeln für solche Releases, nach denen ihrverkauft? Oder läuft das: wer zuerst kommt wird auch zuerst bedient?

K: Die Szene in Würzburg ist an sich recht überschaubar. Man kennt die üblichen Verdächtigen inzwischen, was die Zusammenarbeit mit diesen Kunden natürlich sehr angenehm gestaltet. Viel geht bei uns ansonsten über das Internet. Generell achten wir darauf, dass wir jedem Kunden die gleichen Chancen einräumen. Das kann, je nach Andrang, auch mal bedeuten, dass wir das Los entscheiden lassen, wer einen Schuh bekommt und wer nicht. Gecampt wird bei uns daher nur beim Betriebsausflug.

SM: Wie siehts mit sonstigen Specials aus? Habt ihr eigene Shirts, eine eigene Blowout Klamotten Linie, gab es schon mal irgendwelche Kollabos, oder sind welche geplant? Habt ihr Skater, die ihr sponsert, oder gar ein eigenes Team?

H: Wir haben bereits seit geraumer Zeit eigene T-Shirts und Hoodies, Taschen, Beanies und Caps. Zum jüngst vergangenen Make It Count Contest, dessen einzigen Deutschlandstopp wir in Würzburg austragen durften, haben wir uns mit Element zusammengetan und eine limitierte T-Shirt- und Beutel-Kollabo an den Start gebracht.

Blowoutshop Würzburg_09

Blowoutshop Würzburg_11

K: Ein Shop Skateteam gehört seit Jahren zu unserer Familie, ebenso wie seit kurzem ein kleines Snowboardteam. Bei der Auswahl unserer Teamfahrer achten wir darauf, dass es sich um Locals handelt, die nicht nur auf dem Brett representen, sondern auch menschlich zu uns passen.

SM: Also im Prinzip, so wie man es sich als Romantiker wünscht, “Think global, act local”. Nehmt ihr sonst noch irgendwie an der lokalen Skateszene Teil?

K: Ja, einige von uns sind Gründungsmitglieder des Skatepark Würzburg e.V. Dieser wurde 2010, mit dem Ziel einen Skatepark für Würzburgs Zentrum zu bekommen, gegründet. Letztes Jahr, also 2013, konnten wir dann Einweihung feiern. Darauf sind wir mächtig stolz – weniger jetzt als Shop, mehr so als Teil der Szene.

H: Außerdem veranstalten wir jedes Jahr eine Vielzahl von Events. Von unseren eigenen Contests, inzwischen als „Stadtmeisterschaft“ bekannt, über den Go Skateboarding Day bis hin zu Demos von europäischen und US Skateteams ist alles dabei. Gerne setzen wir uns aber auch mal in entspannter Runde in einer Bar zusammen und gucken gemeinsam ein Skatevideo.

Max - swTreflip

Michi - Varialheelflip

SM: Habt ihr weltweiten Versand?

H: Japp, haben wir. Daher gibt es auch zwischen Afghanistan und Südkorea Menschen, die von uns beliefert wurden und werden.

SM: Da dies ein Sneakerblog ist, interessiert mich natürlich, ob ihr einen Sneakerhintergrund habt?

H: Einen reinen Sneakerhintergrund haben wir nicht. Da die Skateboardkultur jedoch schon immer enorm eng mit der Turnschuhgemeinde verwoben war, haben wir für Schuhe weit mehr übrig als rein pragmatische Gefühle. Ein Schuh muss für uns nicht nur qualitativ hochwertig, sondern in jedem Falle auch optisch ansprechend sein. Wenn er dann auch noch etwas Besonderes, wie beispielsweise limitiert ist, haben wir da natürlich nix gegen. Das führt dazu, dass wir inzwischen nicht mehr nur die skateboardrelevanten Websites heimsuchen, sondern auch Sneakerblogs wie den Deinen durchforsten – man will ja schließlich informiert bleiben.     

SM: Na das freut mich. Was ist verkaufstechnisch zurzeit in eurem Store bei Sneakern besonders angesagt?

K: Neben dem ungebremsten Run auf Vans, kommen die Leute gerne wegen den limitierten Supra Schuhen zu uns. Größter Beliebtheit erfreut sich gegenwärtig aber natürlich Nike SB. Hier reichen die Vorlieben unserer Kunden von Stefan Janoski und Team Edition über Dunk Low und High bis hin zu den Max Modellen, bei denen Janoskis und Kostons Pro Modelle mit einem Hybrid aus Free- und Air-Max-Sohle ausgestattet wurden.

SM: Und habt ihr persönlich einen Schuh, auf den ihr besonders steht?

H: Kilian steht besonders auf die Nike SB Trainerendors. Gerade trägt er den mit der Stüssy Kollabo. Beim Skateboarding greift er auf den Nike SB Koston 1 zurück.

K: Humi ist eher bei Vans beheimatet und trägt gerne Old Skools, aber auch andere Modelle der Pro Skate Series.

SM: Gibt es für euch einen „Holy Grail“ unter den Turnschuhen? Einen, den ihr schon immer haben wolltet oder euch irgendwann zulegen möchtet?

K: Hahaha, nein einen heiligen Gral gibt es in dieser Hinsicht nicht wirklich für uns. Humi würde sich, hätte er einen Wunsch bei der guten Sneaker-Fee frei, gerne einen der allerersten Eras in blue/gold/blue sichern. Er kam circa `78 raus und war damals noch als „#95“ bekannt.

SM: Habt ihr noch ein paar letzte Worte zum Blowoutshop, etwas, das man über euren Store wissen sollte, bevor man ihn betritt, oder so etwas?

H & K: Jeder ist jederzeit willkommen. Egal ob zum Stöbern, Abhängen oder Fachsimpeln vor der Skatevideo-Glotze. Kommt rum und habt ne gute Zeit bei uns!

SM: Vielen Dank für das nette Gespräch

H & K: Danke dir, Ernie!

oben5

WIN! WIN! WIN!

Auch bei den beiden Sympathen aus Würzburg gibt es wieder etwas zu gewinnen. Die beiden spendieren den vor kurzem releasten und auch schon weitläufig vergriffenen Nike SB Blazer Mid “Two Up” in der Größe US 10/ EUR 44. Es ist der Blazer, der hier unten auf dem Bild zu sehen ist.

Um dieses Pack zu gewinnen muss man…

1. Facebook Fan von Blowout & dem Sneakers Mag werden!
2. Eines der Gewinnspielbilder auf der Sneakers Mag Facebookseite liken & teilen!

 photo.php

Das Gewinnspiel läuft bis zum 21.05.2014, 23.59 Uhr. Der Gewinner wird von uns ausgesucht und am 22. Mai bekanntgegeben.

Recommended Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search